extremshare tutorial

vielen dank an sams für diese anleitung

da es immer wieder anfragen von leute gibt wie man sich hochgeladene files saugen kann, hier mal eine kurze einleitung:

die meisten tracks werden z.z. bei rapidshare, oder extremshare hochgeladen.

extremeshare hat den vorteil, das es keine wartezeiten gibt und ihr auch sofort eine neue datei saugen könnt. der nachteil ist, das "nur" 50 mb speicherplatz pro datei zur verfügung stehen. bei rapidshare sind es 100 mb. einige user haben auch des öfteren probleme dateien bei extremshare hochzuladen. deswegen weichen sie dann auf rapidshare aus.

achtung! bei rapidshare und extremeshare werden dateien die länger als 30 tage lang nicht runtergeladen wurden, automatisch gelöscht. dies hat zur folge, das einige links die bei kta angeboten werden inaktiv sind.

schritt 1: habt ihr im downloadsektor (http://www.kill-them-all.de/forum/index.php?board=7) einen für euch interessanten thread entdeckt und wollt euch einen mitschnitt saugen, müsst ihr auf den link mit der linken maustaste klicken. die links sind meistens unterstrichen. (bild)

schritt 2: nach dem ihr auf den link geklickt habt, öffnet sich die seite von extremeshare und ihr klickt auf "datei herunterladen". (bild)

schritt 3: jetzt möchte dein rechner mit dir kommunizieren und er fragt dich ob du die datei "Öffnen" oder "speichern" willst. klicke mit der linken maustaste auf "speichern". (bild)

es öffnet sich ein neues fenster: bild

wenn ihr auf "speichern" geklickt habt, wird die datei auf euren rechner abgespeichert.
merkt euch gut wohin ihr was abgespeichert habt, sonst sucht ihr euch nachher tot!
wie lange dieser vorgang dauert kommt darauf an, welche internetverbindung ihr benutzt (dsl, isdn oder modem ) und auf die größe der datenmenge die ihr euch zieht.


emule tutorial


von viktor (binimgarten@yahoo.de)

vorwort
ich habe dieses tutorial mal für emule-neulinge geschrieben und es heute (22.12.2003 & 01.08.2004) für die kill-them-all-community überarbeitet. als allererstes: emule heißt filesharing. das wort sharing hat etwas mit geben und nehmen zu tun. wenn man etwas saugt, dann saugt man nicht von irgendeinem server(!), sondern von privaten leuten, die ihren stuff bereit stellen! genauso wird bei emule erwartet, dass man sachen, die man sich gesaugt hat, weiterhin für andere freigibt. der download ist nicht schnell, aber es geht bei filesharing darum, dass man etwas bekommt (ist es nicht cool, einen konzertmitschnitt schon ein paar wochen nach dem konzert zu haben?!), nicht wann. mit dieser einstellung seid ihr hier richtig. die offizielle emule-seite ist http://www.emule-project.net/ oder http://emule.sourceforge.net/ - ich empfehle euch, eure muli-versionen immer von dort herunterzuladen. dass ihr es ohne hilfe saugen und installieren könnt, setze ich voraus.

router/ (windows xp-)firewall vorhanden? >> ports freimachen
um emule vernünftig benutzen zu können, müssen bestimmte ports freigegeben sein. für leute, die windows xp mit eingebauter internetverbindungsfirewall, einen router oder eine softwarefirewall benutzen, ist also etwas umzustellen: router/ firewall: schau im handbuch deines routers nach "portforwarding" oder ähnlichem und leite die ports 4661 und 4662 (tcp) sowie 4665 und 4672 (udp) auf die ip-adresse deines saug-pcs weiter ("start" --> "ausführen..." --> cmd /k ipconfig eingeben - dort kann man zur not seine lan-ip ablesen, wenn man sie nicht weiß) bzw. such in deiner firewall nach einer möglichkeit, wo man diese ports (für das programm emule) freigeben kann. bei einer softwarefirewall, muss man evtl. auch noch für das programm emule einstellen, dass es auch auf port 80 connecten kann (serverlistendownload) für windows xp-user: vergewissere dich, dass die windows interne firewall deaktivert ist, sie ist reiner müll! damit kann man emule z.b. nicht benutzen. zum deaktiveren "start" --> "einstellungen" -> "systemsteuerung" --> "netzwerkverbindungen" --> rechte maustaste auf deine internetverbindung --> "erweitert" --> haken bei "diesen computer und das netzwerk schützen, blabla" wegmachen.

erstes starten: der wizard
so, nun starte mal emule. es sollte bei aktuellen versionen ein willkommens-wizard kommen, den man ruhig verwenden kann. nach dem startbildschirm wird nach dem benutzernamen gefragt. im grunde ist der scheißegal, aber du kannst ja vielleicht darin deutlich machen, dass du ein kta'ler bist ;-) wenn du deinen nickname eingegeben hast, kannst du meines erachtens vier mal auf "weiter" klicken, ohne etwas umzustellen. dann sollte ein bildschirm da sein, wo du unten "soll emule sich beim programmstart mit einem server verbinden?" steht. ich empfehle, es zu aktivieren, weil man das doch leicht mal vergisst. klicke auf "weiter" und dann auf fertigstellen. nun ist ein assistent da, der dich nach allerlei fragt, um deine verbindungseinstellungen selbstständig zu machen. gib die daten an. ich persönlich finde, dass dieser assistent nicht besonders gut einstellt bzw. für rechner mit wenig ram ausgelegt ist. ich würde empfehlen, alles etwas höher zu drehen. klicke dazu im emule, was nun vor dir sein müsste, rechts auf "einstellungen" und darin links auf "verbindung". dort würde ich "max. quellen je datei" und "verbindungs-limit" etwas höher einstellen. wenn du dir unsicher bist, lass es halt so, wie es ist. ich jedenfalls habe bei 5 durchschnittlichen downloads, t-dsl, windows 2000 und 640 mb ram 1000 und 5000 eingestellt: läuft bestens...

serverliste, server connecten
geh in den "einstellungen" links in die abteilung "server". mach einen haken bei "serverliste beim programmstart aktualisieren" und klick danach auf den button "liste". es öffnet sich der windows editor mit einem leeren fenster. dort sollst du eine adresse zu einer serverliste reinschreiben. am einfachsten ist es, http://ocbmaurice.dyndns.org/pl/slist.pl/server.met?download/server-good.met in die datei zu schreiben. diese liste ist schon ewig on und erfüllt seinen zweck bestens. viele denken, dass eine "gute" serverliste wichtig ist. das ist schwachsinnig, denn die server tun zum eigenlichen sharen nur sehr wenig. speicher also die textdatei ab und klick ok bei den emule einstellungen. beende nun am besten emule und starte es neu. es sollte beim start eine serverliste downloaden. danach sollte emule vor dir sein: am besten mit ein paar servern aufgelistet. nach etwas warten sollte unten rechts ein grünes symbol sein
entscheidend sind die grünen pfeile auf der weltkugel. sind die pfeile gelb, hat man eine sogenannte lowid. das ist beim downloaden sehr unvorteilhaft. auf "trennen" und danach auf "verbinden" klicken, um neu auf einen server zu connecten, sollte helfen. wenn's nicht hilft, hast du wahrscheinlich etwas beim port-forwarding falschgemacht: siehe schritt 2...

downloadverzeichnis auswählen, downloads starten, transfer-fenster
emule hat in seinem verzeichnis automatisch einen ordner "incoming" und einen ordner "temp" angelegt. im temp-ordner sind die downloads während sie gesaugt werden, im anderen landen sie, wenn sie fertig sind. zu beachten ist, dass temp-dateien direkt beim downloadstart den benötigten speicherplatz reservieren. das heißt, wenn man einen 1 gb großen download startet, ist in dem moment, wo es losgeht, eine 1 gb große temp-datei auf der festplatte angelegt. wenn dafür die automatisch erstellten ordner bei dir ungeeigent sind, dann kann man sie unter "einstellungen" --> "verzeichnisse" umändern. nun heißt es eigentlich nur noch saugen. dazu benötigt man links. man muss solche links, die mit ed2k:// beginnen (findet man z.b. im kta-forum oder auf der seite unter "emule-links" zahlreich), nur anklicken und der download wird in emule eingefügt. eventuelle sieht man auch mal einen link nicht zum anklicken, sondern ausgeschrieben. in diesem fall sollte man in emule den link unter "suche" in das rechte textfeld einfügen und auf "start" klicken... wo wir gerade bei "suche" sind: dort kann man auch das netzwerk nach dateien durchsuchen. die treffer dort sind oftmals brauchbar, oftmals allerdings auch fakes (nicht das drin, was draufsteht) oder leichen (man bekommts niemals fertig gesaugt). auf jeden fall muss man nach dem downloadstarten - egal ob über einen link oder über die suchenfunktion - nur noch warten (emule saugt bei vielen erst gut, wenn es viele stunden ohne unterbrechung gelaufen ist), bis der download fertig ist. eine Übersicht hat man im fenster "transfer". zu einigen tabellenspalten in diesem "transfer" fenster möchte ich noch etwas sagen: bei "fortschritt" sieht man viele bunte farben *g* - grau ist alles, was man schon fertiggesaugt hat; blau alles, was verteilt vorhanden ist (je dunkler, desto besser verteilt: desto mehr leute haben die datei im share); rot sind alle teile, die im moment niemand bekanntes freigibt. der grüne balken ganz oben an dieser leiste ist eine fortschrittsanzeige. vielleicht wunderst du dich auch, dass es 2 verschiedene spalten "Übertragen" und "fertiggestellt" gibt. aber da gibt es wirlich einen unterschied: wenn emule einen teil von jemandem saugt und dieser teil aber beschädigt ist, dann wurde er zwar übertragen, aber trägt nicht zum fertigstellen des downloads bei: "Übertragen" steigt an, "fertiggestellt" nicht. genaus andersherum: wenn emule etwas überträgt, was dank der eingebauten komprimierung später in der originaldatei noch viel größer ist, dann ist der wert bei "fertiggestellt" unter umständen mal größer. "bei zuletzt komplett entdeckt" kann man sehr schön sehen, wann das letzte mal jemand gesichtet wurde, der den gewünschten download komplett im share hat. wenn nach 24 stunden dauer-emule-betrieb dort kein wert steht, kann man davon ausgehen, das es sich um eine leiche handelt: man wird den download niemals fertigstellen.

wenn der download fertig ist
das hat zwar nicht mehr wirklich was mit dem thema zu tun, aber egal. es soll ja leute geben, die nicht wissen, was sie nun machen sollen, wenn sie eine *.zip- oder *.rar-datei vorliegen haben. das sind dann wohl höchstwahrscheinlich die *.mp3-files des mitschnitts in einem archiv zusammengefasst. d.h. man muss es noch entpacken. ein allround-(ent)packer ist z.b. winrar. danach anhören oder brennen oder was auch immer - das sollte jeder hinkriegen. was für die community außerdem noch wichtig ist: die *.zip-datei oder was auch immer nicht sofort nach dem download löschen oder in ein anderes verzeichnis verschieben: wenn es im share bleibt, ist die möglichkeit für andere, da ranzukommen gesichert. wenn man seinen link aus dem forum hat und dort gebeten wird, es weiterzusharen, dann ist es auch zu empfehlen, die priorität auf release zu stellen: auf "dateien" klicken --> rechte maustaste auf die entsprechende datei --> "priorität (upload)" --> "release".

happy sharing! 


ogg tutorial


warum ogg-dateien?
das ogg-format bietet durch geschickte kompression bessere soundqualität bei geringerer dateigröße und ist also effektiver als das mp3-format. ein nachteil ist lediglich, dass es (noch) nicht so verbreitet ist. manche leute wollen es daher unterstützen, und so gibt es hier auch manche mitschnitte in diesem format.
zudem ist das ogg format open source - weitere informationen zu diesem format findet man auf der homepage der programmierer

wie kann man ogg-dateien am pc abspielen?
winamp (ab der 2er version) sowie die meisten verbreiteten player sollten es standardmäßig problemlos können.
der alte windows media player kann ogg erst, nachdem man einen codec installiert hat: google-suche nach oggds0995.exe findet z.b. den hier.
auf www.vorbis.com findet man eine ausführliche liste von programmen, die ogg unterstützen für alle möglichen betriebssysteme

wie kann man ogg-dateien als audio-cd brennen?
die meisten leute benutzen "nero burning rom" (wenn nicht: trialversion auf www.nero.com). damit ist es nach der installation eines plugins problemlos möglich. solch ein plugin findet sich z.b. hier. alternativ hilft meist eine google-suche nach nero+ogg+plugin+download.
die geladene zip-datei (wer sich nicht auskennt: kann man z.b. mit winrar entpacken) enthält eine dll-datei, die in das plugin-verzeichnis von nero extrahiert werden muss. standarmäßig ist das c:\programme\common files\ahead\audioplugins - den pfad kann man zur not auch in den nero-einstellungen sehen. danach sollte es möglich sein, über die audio-cd-funktion von nero ogg-files zu brennen. hinweis: wenn das brennprogramm während der "installation" des plugins gestartet ist, muss es neugestartet werden, bis das funktioniert.

wie kann ich ogg-dateien in mp3s verwandeln?
da das bereits komprimierte dateien nun zusätzlich mit einem anderen verfahren komprimieren würde, ist es recht sinnlos und unnötig verlustbehaftet. ein einzig denkbarer grund wäre eigentlich, dass ein tragbarer mp3-player keine ogg-files unterstützt.
jedenfalls ist es folgendermaßen möglich: eine google-suche nach ogg-to-mp3-converter+download liefert sicherlich brauchbare shareware-ergebnisse.
eine komplett freeware-lösung: das program dmc (download hier). damit dieses oggs unterstützt, muss man noch ein kleines plugin zusätzlich installieren, das gibt es hier. das programm erklärt sich von selbst.
ausserdem kann man die ogg dateien natürlich in wavs umwandeln (z.b. mit dem diskwriter von winamp) und die wavs dan in mp3 konvertieren.

wie kann ich meine eigenen mitschnitte von audio-cd in ogg verwandeln?
viele gängige encoder unterstützen mittlerweile ogg. unter anderem auch cdex (homepage). ansonsten kann es helfen, einen codec zu installieren: google-suche nach oggds0995.exe findet z.b. den hier.

vielen dank an viktor für dieses faq. darin steht eigentlich das wichtigste. wem das noch nicht reicht, findet hier das offizielle faq zu ogg vorbis (englisch) oder hier die deutsche Übersetzung


rapidshare tutorial

vielen dank an sams für diese anleitung
da es immer wieder anfragen von leute gibt wie man sich hochgeladene files saugen kann, hier mal eine kurze einleitung:

die meisten tracks werden z.z. bei rapidshare, oder extremshare hochgeladen.

extremeshare hat den vorteil, das es keine wartezeiten gibt und ihr auch sofort eine neue datei saugen könnt. der nachteil ist, das "nur" 50 mb speicherplatz pro datei zur verfügung stehen. bei rapidshare sind es 100 mb. einige user haben auch des öfteren probleme dateien bei extremshare hochzuladen. deswegen weichen sie dann auf rapidshare aus.

achtung! bei rapidshare und extremeshare werden dateien die länger als 30 tage lang nicht runtergeladen wurden, automatisch gelöscht. dies hat zur folge, das einige links die bei kta angeboten werden inaktiv sind.

schritt 1:
habt ihr im downloadsektor (http://www.kill-them-all.de/forum/index.php?board=7) einen für euch interessanten thread entdeckt und wollt euch einen mitschnitt saugen, müsst ihr auf den link mit der linken maustaste klicken. die links sind meistens unterstrichen. (bild)

schritt 2:
es öffnet sich dann eine neue seite und wenn ihr auf dieser nach unten scrollt, dann klickt mit der linken maustaste auf "free". (bild)

schritt 3:
wenn ihr auf "free" geklickt habt, dann erscheint eine neue seite und auf der wird euch die wartezeit angezeigt. diese müsst ihr abwarten. in der regel beläuft sich die wartezeit zwischen 35 und 70 sekunden. (bild)

schritt 4:
ist diese zeit abgelaufen, ändert sich die anzeige. ihr müsst nun die zahlen.- und buchstabenkombination eingeben. groß.- oder kleinschreibung ist hierbei egal. danach auf das "kästchen" links daneben mit der linken maustaste klicken. (bild)

schritt 5:
jetzt möchte dein rechner mit dir kommunizieren und er fragt dich ob du die datei "Öffnen" oder "speichern" willst. klicke mit der linken maustaste auf "speichern". (bild)

es öffnet sich ein neues fenster: bild

wenn ihr auf "speichern" geklickt habt, wird die datei auf euren rechner abgespeichert.
merkt euch gut wohin ihr was abgespeichert habt, sonst sucht ihr euch nachher tot!
wie lange dieser vorgang dauert kommt darauf an, welche internetverbindung ihr benutzt (dsl, isdn oder modem ) und auf die größe der datenmenge die ihr euch zieht.

danach müßt ihr in der regel zwischen 60 und 70 minuten warten, bevor ihr euch die nächsten daten bei rapidshare saugen könnt.

Datenschutzerklärung
Kostenlose Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!